Das Turiner Grabtuch

Samstag, 18. November 2017, 17:00 Uhr, TAURISKA Kammerlanderstall, Neukirchen

Vortrag: Die wechselvolle Geschichte des Turiner Grabtuches

Erkenntnisse anlässlich der Konservierungsarbeiten von Irene Tomedi und Mechthild Flury-Lemberg.

Das Turiner Grabtuch >  wird schriftlich erstmals 1353 in Frankreich erwähnt, ab diesen Zeitpunkt kann man die Geschichte des mysteriösen Leinentuches sehr gut nachvollziehen. 1578 kam es nach Turin, wo es zu besonderen kirchlichen Anlässen der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Noch nie wurde ein Textil mit so einem dermaßen hohen wissenschaftlichen Aufwand untersucht und trotzdem führt es nach wie vor zu kontroversen Ansichten und Diskussionen. Die beiden erfahrenen Textilrestauratorinnen Mechthild Flury-Lemberg und Irene Tomedi haben 2002 das Turiner Grabtuch konserviert und restauriert. In ihrem Vortrag erzählen sie über den geheimnisvollen Leinenstoff und offenbaren den Zuhörern Erkenntnisse aus erster Hand über ein faszinierendes Phänomen der christlichen Geschichte.

Mitveranstalter: Europäische Textilakademie Bozen >

Veröffentlicht von

Schreibe einen Kommentar